Unfallkasse Baden-Württemberg

Fahrsicherheitstraining für Einsatzfahrer der Feuerwehr

Ein Fahrsicherheitstraining für Fahrer von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr ist aus Sicht der Unfallkasse Baden-Württemberg sehr sinnvoll.

Das Fahren eines Feuerwehrfahrzeuges unter Einsatzbedingungen stellt an die Fahrer hohe Anforderungen. Stress, Hektik, Aufregung, unkalkulierbares Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer, Verantwortung für Fahrzeug und Mannschaft, ungewohntes Fahrzeug bzw. wenig Fahrpraxis auf diesem Fahrzeug usw. sind nur einige Punkte mit denen der Fahrer eines Feuerwehrfahrzeugs bei der Einsatzfahrt umgehen können muss.Deshalb ist es notwendig, dass der Fahrer sein Fahrzeug sicher beherrscht. Neben z. B. regelmäßigen Übungsfahrten, Geschicklichkeitsfahren mit langsamem Tempo, Bewusstseinsbildung auch in Form von theoretischen Unterweisungen usw. ist auch das Fahrsicherheitstraining eine Möglichkeit um vertrauter mit dem Feuerwehrfahrzeug zu werden.

Die Feuerwehr kann nur helfen, wenn sie selbst die Einsatzstelle sicher erreicht. Nebenbei verpflichten auch Unfallverhütungsvorschriften und staatliches Arbeitsschutzrecht die verantwortlichen Unternehmer (hier die Gemeinde als Träger der Feuerwehr), gerade beim Bedienen besonders anspruchsvoller Maschinen und Fahrzeuge die Fahrzeugführer speziell "im Führen des Fahrzeuges zu unterweisen und ihre Befähigung hierzu gegenüber dem Unternehmer nachzuweisen" (Zitat aus der Unfallverhütungsvorschrift "Fahrzeuge" GUV-D29).

Die Verkehrsfachschule Markdorf hat zusammen mit der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg und der Unfallkasse Baden-Württemberg ein Trainingsprogramm für Fahrer von Einsatzfahrzeugen entwickelt, das seit Jahren mit Erfolg auf Landkreisebene durchgeführt wird. Das Innenministerium unterstützt ausdrücklich diese Initiative und ist gemeinsam mit den Vertretern der Unfallkasse Baden-Württemberg der Meinung, dass es sinnvoll ist, im Anschluss an die Maschinistenausbildung auf Kreisebene für die Maschinisten, die auch als Fahrer vorgesehen sind, das Fahrsicherheitstraining anzuschließen.

Die Unfallkasse Baden-Württemberg unterstützt diese Maßnahme auch finanziell. Deshalb liegen die Aufwendungen für die Gemeinde zur Zeit bei 77,00 € pro Teilnehmer. Die Kreisbrandmeister können entsprechende Seminare an den Wochenenden jeweils in ihrem Landkreis in Zusammenarbeit mit der Landesfeuerwehrschule und der Verkehrsfachschule Markdorf organisieren. Hierzu muss ein geeigneter, großer Platz sowie Räumlichkeiten für die theoretische Ausbildung bereitgestellt werden. Die Feuerwehrangehörigen absolvieren das Training mit ihren eigenen Feuerwehrfahrzeugen.

Anschrift

Verkehrsfachschule Markdorf
Deggenhauserstraße 25
88693 Obersiggingen
Tel.: 07555-929884
Homepage: www.verkehrsfachschule-markdorf.de